Jetzt läuft auf Radio Hannover:

++ Arztpraxen bekommen nach wie vor weniger Impfstoff als bestellt ++

Sie wollen viel und schnell gegen Corona impfen - doch in den Artpraxen kommt nach wie vor zu wenig Impfstoff an. Auch in der kommenden Woche werden voraussichtlich nicht die ursprünglich bestellten Mengen ausgeliefert, heißt es von der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen. Nach Schätzungen der KVN haben die Praxen eine Million Dosen von Biontech und Moderna angefordert. Etwas mehr als die Hälfte davon kann durch den Bund nicht bedient werden. Wegen der Knappheit verschiebt sich demnach auch der Start sogenannter Schwerpunktpraxen, die pro Woche acht zusätzliche Impfstunden anbieten sollen. Das niedersächsische Gesundheitsministerium bezeichnete den beklagten Mangel an Corona-Impfstoffen als extrem unbefriedigend, sieht aber seine Hände gebunden. Das Land sei seit Schließung der großen kommunalen Impfzentren an der Verteilung nicht mehr beteiligt. Alles laufe über den Großhandel. Das Ministerium fragt derzeit bei den Gesundheitsämtern ab, wie groß der Mangel ist. Ergebnisse sollen Anfang der Woche vorliegen.